Fragen zu Elontril/Bupropion

Antworten
Unsure
Beiträge: 11
Registriert: 26. Jan 2024, 21:17

Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unsure »

Hallo zusammen,

ich bin interessiert an euren Erfahrungswerten bezüglich Elontril/Bupropion.

Ich nehme seit 12 Tagen Elontril 150mg 1-0-0. Nach zwei Tagen setzten Schlaflosigkeit, Ohrenrauschen, Angespanntheit und starker Appetitverlust ein. Nach etwa 5 Tagen spürte ich eine Verbesserung meines Antriebs und vor allem bezüglich der Angespanntheit. Leider nehmen die Nebenwirkungen seit diesem Tag wieder zu. Heute, Tag 12, bin ich benommen, extrem traurig und völlig übermüdet. Essen ist eine Qual. Dass ich nach 12 Tagen noch keine positive Wirkung erwarten darf, ist mir bewusst. Ich frage mich trotzdem, ob es sich lohnt, diese Nebenwirkungen weiter auszuhalten. Klar, AD verhalten sich bei jedem anders und nur ich kann meine Leidensfähigkeit einschätzen, trotzdem bin ich an euren Erfahrungen interessiert.

Danke sehr und viele Grüße
Zuletzt geändert von Unsure am 16. Feb 2024, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Mayana
Beiträge: 226
Registriert: 11. Jun 2023, 01:16

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Mayana »

Ich habe Bupropion nur sehr kurz eingenommen. Ich hatte starke Unruhe, Nervosität, Herzrasen, Sitzunruhe, Unfähigkeit ordentlich zu schlafen.
Ob und wenn ja, wie lange du es probieren möchtest, musst du leider selbst entscheiden. Als wie belastend empfindest du die Nebenwirkungen, „lohnt“ sich das wenn es dir in anderen Bereichen dafür besser geht, usw.
Kiwi78
Beiträge: 94
Registriert: 8. Feb 2022, 11:36

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Kiwi78 »

Hi,
Ich nehme schon seit Jahren bupropion, 300mg täglich. Wie lange es dauerte bis die Nebenwirkungen nachgelassen haben weiß ich nicht mehr genau. Kann mich aber erinnern, dass ich am Anfang wie auf Droge war. Kaum schlaf, trotzdem immer aufgedreht und unruhig, teils auch gereizt bis aggressiv.
Das ließ dann aber nach, weiß aber nicht nach welcher Zeit. Bei mir wirkt es hauptsächlich auf den antrieb und die Konzentrationsprobleme. Auf die Stimmung hatte es nicht so viele Auswirkungen.
Lg Kiwi
Mario81
Beiträge: 264
Registriert: 5. Mär 2023, 12:03

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Mario81 »

Hallo.

Ich nehme seit 9 Monaten Bupropion 300mg morgens.
Nebenwirkungen hatte ich gar keine... ist selten kommt aber vor.
Es hat mich definitiv stabilisiert. Antrieb hab ich auch wieder mehr. "Alles gut" ist es deshalb noch lange nicht. Aber jetzt nochmal umstellen? Davor würde es mir Grauen . Ich komme damit ganz gut zurecht und wie gesagt ohne Nebenwirkungen. Also was will ich eigentlich mehr?

Liebe Grüße Mario
"Du darfst nicht alles Glauben,was Du denkst." Alexander Bojcan
Sul
Beiträge: 437
Registriert: 25. Dez 2019, 12:33

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Sul »

Unsure hat geschrieben: 6. Feb 2024, 14:03 Hallo zusammen,

ich bin interessiert an euren Erfahrungswerten bezüglich Elontril/Bupropion.
Hallo Unsure,

wenn du Elontril bzw. Bupropion in die Suchfunktion eingibst, wirst Du viele Antworten bekommen. Elontril war hier schon öfters Thema.

Bei mir wirkt Elontril antriebssteigernd, aber nicht deutlich stimmungsaufhellend. Ich vertrage SSRIs aber leider nicht mehr, die bei mir stimmungsaufhellend wirkten.

Viele Grüße, Sul
Unacquainted
Beiträge: 49
Registriert: 25. Nov 2023, 12:19

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unacquainted »

Habe hier im Forum meine Erfahrungen zu Bupropion geteilt.
Max_
Beiträge: 579
Registriert: 19. Jan 2018, 11:46

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Max_ »

Hallo Unsure,

ich nehme seit ca. 3 Wochen 150mg Bupropion, allerdings ergänzend zu einem SSRI.

Positiv ist eine gewisse Antriebssteigerung, was auch das Ziel war.

Als NW stören mich vorallem die starken Einschlafprobleme, die damit einherkamen, ich liege jetzt oft 2 Stunden wach. Ansonsten manchmal eine gewisse Unruhe, aber die bekomme ich durch Atmung in den Griff.

Fazit: der gesteigerte Antrieb ist angenehm und ich werde es für‘s Erste weiternehmen; nur das Einschlafen muss mittelfristig wieder klappen, hier probiere ich gerade Tees und dergleichen aus.

Lg!
Unsure
Beiträge: 11
Registriert: 26. Jan 2024, 21:17

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unsure »

Liebes Forum,

danke sehr für eure wertvollen Antworten. Ich habe eben mit meinem Psychiater gesprochen und wir sind uns beide einig, dass wir nach nun 12 Tagen keine finale Beurteilung vornehmen wollen. So lange die Nebenwirkungen auszuhalten sind, werde ich das Medikament weiter nehmen. Finale Beurteilung laut Arzt nach spätestens 4 Wochen. Ich bin gespannt.

Viele Grüße
Unsure
Beiträge: 11
Registriert: 26. Jan 2024, 21:17

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unsure »

Tag 17. Interessanterweise kam von heute auf morgen der Appetit zurück. Fand ich ziemlich erstaunlich. Dafür habe ich nun nachts verstärkt Restless Legs und mein Ruhepuls ist durchgehend ca. 30 Schläge über normal. Eine wirklich positive Wirkung verspüre ich auch nicht. Würde sogar sagen, die Depris sind schlechter als vor der Einnahme. Ich weiß, ich bin ungeduldig, wahrscheinlich auch einfach etwas enttäuscht. Habe mir sehr viel von dem Medikament versprochen, da ich persönlich zwei Fälle kenne, wo Elontril das Leben um 180° zum Guten gedreht hat. Ich gebe dem aber noch ein paar Tage.
Unacquainted
Beiträge: 49
Registriert: 25. Nov 2023, 12:19

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unacquainted »

Unsure hat geschrieben: 12. Feb 2024, 23:39 Tag 17. Interessanterweise kam von heute auf morgen der Appetit zurück. Fand ich ziemlich erstaunlich. Dafür habe ich nun nachts verstärkt Restless Legs und mein Ruhepuls ist durchgehend ca. 30 Schläge über normal. Eine wirklich positive Wirkung verspüre ich auch nicht. Würde sogar sagen, die Depris sind schlechter als vor der Einnahme. Ich weiß, ich bin ungeduldig, wahrscheinlich auch einfach etwas enttäuscht. Habe mir sehr viel von dem Medikament versprochen, da ich persönlich zwei Fälle kenne, wo Elontril das Leben um 180° zum Guten gedreht hat. Ich gebe dem aber noch ein paar Tage.
Zu meiner eigenen Überraschung brachte Bupropion bei mir wenig. Meine Müdigkeit/Antriebslosigkeit besserte sich selbst in 15 Monate Einnahme in unterschiedlichen Dosierungen (150/300/450mg) minimal - von 3 auf 5 auf einer 10-tlg. Skala. Von aufgedreht oder so war ich immer meilenweit entfernt - momentan nehme ich noch 300mg, werde es aber langsam beginnen abzusetzen wenn diese Packung leer ist. (noch rund 1 Monat)
Unsure
Beiträge: 11
Registriert: 26. Jan 2024, 21:17

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unsure »

Tag 21. Die Nebenwirkungen lassen nach. Komischerweise werde ich nun eher müde anstatt wach. Ich spüre eine gewisse Klarheit in meinem Kopf. Die Depression ist da, aber ich bin nicht mehr so nervös und kann mich gut fokussieren. Dafür mache ich beim Schreiben Rechtschreibfehler, lasse Wörter aus und verlese mich häufig. Bin etwas gleichgültiger geworden, was mir aktuell aber eher gefällt. Interessanterweise überhaupt kein Interesse an Alkohol, Junkfood und Co. Unterm Strich also eine merkwürdige Erfahrung. Ich nehme es erstmal weiter.
Luna1959
Beiträge: 679
Registriert: 20. Mai 2015, 17:35

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Luna1959 »

:hello: Unsure, es freut mich zu lesen, dass Bupropion offensichtlich bei dir was bewirken. Es tut schon mal gut, wenn man sich ein wenig gleichgültiger und ruhiger fühlt. Bitte schreib weiter über deine Erfahrungen.

Mein Psychiater hat mich jetzt umgestellt und ich nehme seit Dienstag:
Morgens: 2 Deanxit und 1 Wellbutrin/Wirkstoff: Bupropionhydrochlorid.
Vorher 1 Deanxit und 1 Escitalopram, wobei die Deanxit (wird in Österreich und Deutschland kaum verschrieben) mir ein paar wirklich gute Monate verschafft haben.
Heute habe ich das Gefühl, dass es mir etwas besser geht, als die vergangenen Wochen. Bupropion wirkt ja auf das Dopamin. Mal schauen, wie es weitergeht.

Schönen Abend Luna
Die Vernunft empfiehlt immer das, was andere gerne möchten.
Unsure
Beiträge: 11
Registriert: 26. Jan 2024, 21:17

Re: Fragen zu Elontril/Bupropion

Beitrag von Unsure »

Habe es heute nach Absprache mit meinem Arzt abgesetzt. Ich habe inzwischen mehr Antrieb und weniger innere Anspannung, aber zeitgleich weiterhin dieses seltsame Gefühl der Gleichgültigkeit und eine leichte Form der Depersonalisation. Zudem ein paar weitere der üblichen Nebenwirkungen, spielen jetzt aber keine Rolle für hier. Ein Versuch war es wert und ich kann nur jedem raten, Bupropion eine Chance zu geben.
Antworten